Wichtige Änderung: Aus Jack Bearow wird fernwehblog.net!

Liebe Leser und Freunde des Seeräubärs Jack Bearow,

es ist endlich so weit, mein Reiseblog bekommt ein komplett neues Gesicht, ein neues Design, ein neues Logo und eine neue Domain.

Ab sofort ist er unter fernwehblog.net zu erreichen.

fernwehblog.net1

Dieser Reiseblog für Pauschalreise und Kreuzfahrt wird künftig auch öfter mit Beiträgen gefüttert als bisher und wesentlich professioneller gestaltet.

Mein ganz besonderer Dank für all die Anregungen und den längst überfälligen “Arschtritt” geht an das geniale BembelBlogCamp mit Conni Biesalski von http://www.planetbackpack.de, Sebastian Canaves von http://www.off-the-path.com und dem Team der Touristik-PR-Agentur KPRN in Frankfurt.

 bembelblogcamp

Ich freue mich auf Euren Besuch auf der neuen Webseite, auf Euer offenes Feedback und den regen Austausch bei meinen Artikeln. 

– Die neue Facebook-Fanpage ist dann übrigens:
http://www.facebook.com/Fernwehblog

– Der Twitter-Account bleibt:
http://twitter.com/Reise_Blog

Bis bald auf fernwehblog.net Smiley

Euer Reiseblogger Daniel Dorfer
und sein freches Maskottchen
Jack Bearow

4 Tage im 5-Sterne-Hotel Seehotel Überfahrt am Tegernsee

00_Jack-Bearow-TegernseeServus, Ahoi und Hallo, liebe Blogleser,

hier meldet sich endlich wieder der kleine Seeräubär Jack Bearow, diesmal mit einem Reisebericht aus seiner Heimat Bayern. Vier Tage und drei Nächte im Fünf-Sterne-Hotel Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern am schönen Tegernsee standen Ende Juli auf dem Programm.

Seit ich dieses noble Haus aus der Althoff-Hotel-Collection das erste Mal zusammen mit dem Hochzeits-DJ Dan erleben durfte wollte ich unbedingt dort residieren – das Wort übernachten wäre eindeutig zu ordinär hierfür. Durch gute Beziehungen kamen wir dann tatsächlich kurzfristig an ein tolles Angebot für einen Kurzurlaub und so wurde spontan der Koffer gepackt und ab ging es mit dem Auto an den Tegernsee zu ein paar Urlaubstagen Deluxe…

90_Seehotel-Ueberfahrt-Tegernsee-Rottach-Egern

Schon beim flotten Check-in in der großen Lobby wird man vom Stil und der Klasse dieses gehobenen Hotels der Extraklasse beeindruckt. Der Unterschied zwischen vier und fünf Sternen ist hier in Deutschland schon gewaltig und das sollten wir auch während unseres gesamten Aufenthaltes immer wieder bemerken. Dies beginnt bereits beim großen Personalaufwand und den damit verbundenen geringen Wartezeiten bei allem was man hier erleben kann. Derzeit arbeiten rund um die Uhr etwa 220 gut ausgebildete Mitarbeiter im Wechsel für die 123 Zimmer und 53 Suiten. Gäste aus aller Welt kommen hierher um einmal vom Alltag abzuschalten und das wird einem wirklich leicht gemacht.

Unsere Zimmerkategorie war die Einfachste, Superior Bergblick, Normalpreis 320,—Euro pro Nacht mit Frühstück für zwei Personen. Dennoch wurde hier an nichts gespart, das Zimmer war mit 38 m² recht geräumig, mit vielen Extras wie etwa einem Teller Obst zur Begrüßung, einer Flasche Wasser am Tag, kostenlosem WLAN, großer Flatscreen-Fernseher mit SKY, automatischen Vorhängen,  und eigener Terrasse. Auch kommt am späten Nachmittag noch ein spezieller Zimmerservice, der das Bett aufdeckt, die Schokoladentäfelchen auf das Kopfkissen legt und fragt ob alles in Ordnung ist. Bereits am frühen Morgen hing dann eine vorher ausgewählte Tageszeitung an der Zimmertür.

01_Hotelzimmer-Seehotel-Ueberfahrt

Superior Bergblick Zimmer und großzügiges Badezimmer.

02_Hotelzimmer-Bad-Seehotel-Ueberfahrt

Hier der offizielle Werbetext zum riesigen Bad: “Das Badezimmer ist ausgestattet mit eigens für das Hotel hergestelltem Marmor, mit separater Regendusche und einer großzügigen Badewanne unter einem Sternenhimmel aus Swarovski-Kristallen.” Dazu kann man sich aus verschiedenen Musik- und Radio-Kanälen berieseln lassen. Einmal drin will man so schnell nicht mehr raus und selbst zu zweit kommt man sich da nicht in die Quere, denn die Dusche und die Toilette sind noch einmal hinter extra Türen.

Da es erst später Nachmittag war und noch kein großes Hungergefühl zu spüren war, ging es ab in den hauseigenen Day Spa. Neben dem kleinen Outdoor-Pool, einem großen Indoor-Swimmingpool mit verschiedenen Massagedüsen, einem Kinderbecken, einem Whirlpool, sechs verschiedenen Saunen und Dampfbädern, gibt es dort auch eine Hausbar mit Snacks und Drinks nach Wunsch. Was nicht da ist wird aus der Bar oder Küche geholt. Wer Lust hat kann auch in den gut ausgestatteten Fitnessraum.

Da wir am Abend noch etwas von unserem Urlaubsort Rottach-Egern sehen wollten, beschlossen wir kurzerhand nicht im Haus zu Essen, obwohl es vom kulinarischen Standpunkt aus gesehen jede Menge Auswahl an erstklassigen Restaurants im Hotel gibt. Unter anderem kocht im Restaurant Überfahrt der äußerst kreative und ausgezeichnete 2 Sternekoch Christian Jürgens, der Gault MillauKoch des Jahres 2013”. Plätze sind bei Gourmets heiß begehrt und sollten schon lange im Vorfeld gebucht werden, denn auch von außer Haus kommen viele Feinschmecker.

95_Rottach-Egern-Kirche-Tegernsee

Kirche St. Laurentius in Rottach-Egern

Nach einem gemütlichen Abendspaziergang an der Uferpromenade des Tegernsee gab es Abendessen in der Escobar, einem lokalen Mexikaner. Da ich die Gegend recht gut kenne, weiß ich wo man gut und günstig Essen gehen kann. Nettes Ambiente, flotter Service und gute Portionen sorgen hier für Kurzweil.

16_Seehotel-Ueberfahrt-Bar-Snacks_Parmesan_Oliven_NüsseDer restliche Abend wurde dann nach dem Verdauungsspaziergang zurück ganz gemütlich bei wolkenlosem Himmel auf der Terrasse vor dem Hotel genossen. Dort verwöhnte uns das aufmerksame und trotz Stress stets freundliche Barpersonal mit erstklassigen Cocktails. Dazu bekamen wir auch eine tolle Auswahl an Snacks und auch hier bemerkte man wieder den kleinen, aber feinen Unterschied. Gereicht wurden neben gesalzenen Nüssen auch eingelegte Oliven und frische Parmesan-Stücken – sehr lecker!12_Bayerische-Tapas-Seehotel-Ueberfahrt

Sehr interessant ist auch das Angebot an bayerischen Tapas – eine tolle Idee!

Natürlich sind auch hier die Preise etwas gehoben, dafür bekommt man aber neben dem Top-Service auch qualitativ hochwertige Drinks, gemixt von professionellen Barkeepern aus Marken-Produkten. Und das schmeckt man, es ist eben so wie es sein soll…

17_Seehotel_Ueberfahrt-Bar

Die Auswahl an erstklassigen Bränden, Likören und Destillaten an der Lobby-Bar des Seehotel Überfahrt ist gigantisch. Da kann sich ein kleines Bärchen gut verstecken. Habt Ihr mich schon gefunden? Zwinkerndes Smiley

Nach einer traumhaft ruhigen Nacht im großen Kingsize-Bett ging es erst einmal zum Frühstück. Das reichhaltige, alpenländische Frühstücksbüffet im Hauptrestaurant Egerner Bucht ist jeden Tag der Woche von 7:00 – 11:00 Uhr für die Gäste geöffnet. Davon könnten sich einige Gastgeber weltweit ruhig ein Scheibchen abschneiden. Neben Kaffee, Tee, frisch gepressten Säften und Champagner gibt es eine begeisternde Auswahl an Leckereien, man kann es ruhigen Gewissens Brunch nennen. Hier nur ein kleiner Eindruck:

03_Fruehstuecksbueffet-Seehotel-Ueberfahrt

Warmes Frühstücksbuffet mit Leberkäse, Rösti,
Kartoffelecken, verschiedenen Würstchen und Crepes.

04_Fruehstuecksbueffet-Seehotel-Ueberfahrt

Auch frischer Fisch kommt auf den Tisch.

05_Fruehstuecksbueffet-Seehotel-Ueberfahrt

Eine reiche Auswahl an frischem Obst und Gemüse rundet das Angebot perfekt ab.

Eierspeisen werden auf Wunsch des Gastes zubereitet und kosten, ebenso wie die Kaffeespezialitäten, keinen Aufpreis. Dazu kann sich auch jeder Gast die aktuelle Zeitung mit an den Tisch nehmen – oder wie oben bereits erwähnt schon früh morgens an die Zimmertür liefern lassen.

Was sehr auffiel war die Anzahl an betuchten Gästen aus aller Welt, denn immerhin kostet die teuerste Suite namens Royal Suite auch 3000,—Euro pro Nacht. Da war etwa die arabische Familie am Nebentisch, die mit dem gesamten Gefolge auf der Frühstücks-Terrasse saß. Das Oberhaupt der Familie war mit seinen beiden Handys auch ständig lautstark am Telefonieren, während sich seine westlich orientierte Frau sichtlich langweilte.
Ein rabiater Russe bestand bereits am Vorabend darauf, daß ein spezieller Tisch auf der Bar-Terrasse für ihn frei gemacht wird, obwohl einige andere Plätze frei waren waren. Es sei nicht sein Problem, daß dort andere Gäste sitzen. 
Aber auch verwöhnte deutsche Gäste ließen sich den Reichtum sichtlich anmerken.

Einerseits gilt hier meine ganze Anerkennung dem stets ruhigen und höflichen Personal, andererseits wird man als Gast auch gleich in Schubladen gesteckt, was wir bei allen drei Frühstücken zu spüren bekamen. So mußten wir als normal gekleidete Urlauber, ganz ohne Designer-Klamotten und teuren Schmuck, sehr lange auf den Service und dann auch auf den Kaffee und das frisch zubereitete Omelette warten, ja sogar mehrmals nachfragen – wenn man es denn mal schaffte die Aufmerksamkeit des Personals zu erhaschen. Denn diese hofierten lieber die geldigen Herrschaften, hielten diese mit Smalltalk bei Laune und hatten kaum einen Blick für den Rest der normalen Gäste übrig.

Gut gestärkt, mit viel Sonnencreme auf der Haut und Wasser im Gepäck ging es dann zum ersten Ausflugsziel, dem Wallberg. Etwa vierzig Minuten dauert die Strecke zu Fuß, dann ist man an der Talstation der Wallbergbahn. Ein Angebot stach da besonders heraus, und zwar das See-Gipfel-Kombi-Ticket. Dieses Ticket für Erwachsene beinhaltet eine Berg- und Talfahrt mit der Wallbergbahn und eine große Schiffsrundfahrt auf dem Tegernsee und ist erhältlich in den Sommermonaten, von 1. Mai bis 30. September, direkt an der Kasse der Wallbergbahn und auf den Schiffen der Schifffahrt Tegernsee. Damit war der Ausflug für den Folgetag bereits gesichert.
(Wer nur auf den Wallberg möchte sollte an der Kasse angeben in welchem Hotel er wohnt, denn damit gibt es einen kleinen Nachlass aufgrund der Kurkarte die man sowieso in jedem Hotel mitbezahlt.)

Wenn es ganz besonders romantisch werden soll, dann kann man sich vorab die spezielle Romantik-Gondel bestellen – diese wird dann auf Wunsch für jeden Anlass, wie etwa Heiratsantrag, geschmückt. Somit wird diese persönliche Gondelfahrt zu einem unvergessenen Erlebnis. Zwinkerndes Smiley Wir fuhren aber ganz normal nach oben…

06-Wallberghaus-Tegernsee

Oben auf 1620 Höhenmetern angekommen hat man ein herrliches Panorama über das Tegernseer Tal, bei gutem Wetter sieht man sogar bis nach München. Auf der anderen Seite blickt man in die bayerischen und österreichischen Alpen. Gut versorgt wird man als Wanderer dann im Panoramarestaurant, direkt an der Bergstation. Dort kann man übrigens auch Events veranstalten oder Hochzeiten feiern und sich direkt in der kleinen Kapelle nebenan vor einer Traumkulisse trauen lassen. Für die Party danach empfehle ich DEN Event- und Hochzeits-DJ am Tegernsee. Zwinkerndes Smiley

07_Wallberg-Kapelle-Tegernsee

Die Nebenkirche Wallberg – Heilig Kreuz – so der offizielle Name.

08_Wallberg-Kapelle-Tegernsee

Blick in die kleine Kirche auf dem Wallberg.

09_Tegernsee-vom-Wallberg

Ausblick vom Wallberg in das Tegernsee Tal.

91-Werbung-Eisbaer-gruselig-Wallberg

Auf dem Weg nach unten entdeckte ich dann mit Erschrecken diese kuriose und gruselige Werbung von Eisbär Mützen für eine Kopfbedeckung der besonderen Art. So  warm die auch halten mag, schmuck ist sie keinesfalls. So etwas taugt höchstens zum Kinder erschrecken oder für den kleinen Banküberfall am Montag Nachmittag… Zwinkerndes Smiley

Zurück von der Alm war erst einmal eine Abkühlung fällig. Bei den Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke bot der hauseigene Badestrand am Tegernsee genau die richtige Atmosphäre dafür. Ein beherzter Sprung ins kalte Nass brachte die erhoffte Erfrischung. Beim anschließenden Sonnenbad konnte man gut geschützt vor den Blicken der Passanten die Aussicht auf den See genießen. Und da fuhr auch schon unser Dampfer für den Ausflug am nächsten Tag.

13_Rottach-Egern-Ausflugsdampfer-Kirche-Tegernsee

10_Ketchup-Mayonese-im-Glas-Seehotel-UeberfahrtNach dieser kurzen Erholungspause ging es dann zum Abendessen direkt vor das Hotel, wo uns wieder das zuvorkommende Personal aus der Lobby-Bar bediente. Ein perfekter Club-Sandwich mit Pommes Frites war  jetzt genau das Richtige. Und wieder merkte man an den Kleinigkeiten wie etwa Tomaten-Ketchup und Mayonnaise der Marke Heinz in versiegelten Gläschen wo man war. So ist das hygienisch und einfach appetitlicher als jede angekleckerte Mayo- oder Ketchup-Flasche. Der Sandwich war ein Traum und so wurde der Abend auf dem Vorplatz des Hotels wieder etwas länger…

11_Perfekter-Clubsandwich-Pommes-Seehotel-Ueberfahrt

15_Jack-Bearow-Schifffahrt-TegernseeFür den neuen Tag hatten wir bereits Anwendungen im über 2000 m² großen Wellness-Bereich bestellt und da nach dem Frühstück noch etwas Zeit bis zur Massage war, stachen wir direkt vom Bootssteg vor dem Hotel mit dem Ausflugsdampfer in See.

Die Seenschifffahrt auf dem Tegernsee blickt auf eine langjährige Tradition zurück und bietet sowohl kleine, als auch große Schiffe, mit kurzen oder längeren Routen. Da auf den kleinen Schiffen keine Gastronomie angeboten wird sollte man sich unbedingt etwas zu trinken einpacken, denn selbst die kurze Runde dauert eine gute Stunde. Unterwegs kann man natürlich auch eine Pause einlegen und etwa direkt am legendären Bräustüberl Tegernsee aussteigen und einkehren. Das Tegernseer Hell und auch das Tegernseer Pils aus dem Herzoglich Bayerischen Brauhaus Tegernsee suchen auf der ganzen Welt seinesgleichen und sind über die Grenzen Bayerns hinaus sehr beliebt.

14_Braeustueberl-Tegernsee

Herzoglich Bayerisches Brauhaus Tegernsee mit Bräustüberl und Biergarten.

Für den Rest des Tages stand Entspannung im 4 Elements Spa auf dem Plan. Eine Überfahrt Traummassage war gebucht und die 160,—Euro für 90 Minuten waren wirklich gut investiert. Auch wenn das neu installierte Soundsystem noch nicht funktionierte, war es mehr als entspannend sich mit warmem, wohlriechendem Öl richtig durchkneten zu lassen.

Der restliche Nachmittag wurde dann am Pool im Freien verbracht bevor es zum Abendessen in das italienische Restaurant Paparazzi ging, welches etwa 20 Minuten zu Fuß vom Seehotel entfernt liegt. Dort gibt es neben freundlichem Service original italienische Holzofenpizza, frischen Fisch und Meeresfrüchte, sowie viele weitere Köstlichkeiten der mediterranen Küche.

Natürlich endete der Abend wieder auf der Terrasse der Hausbar des Fünf Sterne Hotels, ein wirklich angenehmes Plätzchen, mit toller Aussicht auf den Tegernsee und die Egerner Bucht – ganz ohne störenden Straßenlärm. Dennoch stach dort noch ein ganz besonderes Angebot ins Auge – der hauseigene Autoverleih. Das  Leihwagen-Angebot gibt es auch in einem speziellen Arrangement, welches neben der Übernachtung ein luxuriöses Audi RS 5 oder R8 Spider Cabriolet für einen Tag beinhaltet. Das wäre auch mal eine flotte Idee…

Zum Abschluss wie immer noch ein paar visuelle Schmankerl… Smiley

94_Seehotel-Ueberfahrt-Champagner

Champagner-Bar am Seehotel Überfahrt.

96_Boote-Tegernsee

Idylle mit kleinen Fischerbooten auf dem Tegernsee.

97-Wallberg-Wiesen-Tegernsee-Alpen

Bergwiese und Alpen-Panorama auf dem Wallberg.

98_Wallberg-Tegernsee-Gleitschirmflieger

Hier muß die Freiheit wohl grenzenlos sein… das will ich auch! Smiley

92_Tegernsee-Sonnenuntergang

Sonnenuntergang am Tegernsee.

93_Seehotel-Ueberfahrt-Sonnenuntergang

Seehotel Überfahrt in der Egerner Bucht am Tegernsee bei Sonnenuntergang.

99_Vollmond-am-Tegernsee

Vollmond über dem Tegernsee.

Jack-Bearow-Norbert-Schramm

Wen man sonst noch so am schönen Tegernsee trifft?
Na hier haben wir den sehr sympathischen Showstar, Eiskunstläufer und Fotograf Norbert Schramm! Allerdings in einem anderen Hotel, hoch über dem Tegernsee…

18_Jack-Bearow-Seehotel_Ueberfahrt-BarHey, vergesst den Bär nicht in der Bar! Smiley

Das war’s erst mal wieder, auch wenn noch viel Material zum bloggen da wäre, wie etwa ein paar Tage in Köln, der legendäre Ballermann auf Mallorca und natürlich noch viele Erlebnisse aus Irland, von Hawaii und von der Ostsee-Kreuzfahrt.

Sobald ich die Zeit finde kommt wieder mehr – versprochen!

Bis dahin wünsche ich Euch eine gute Zeit und jede Menge Fernweh… Zwinkerndes Smiley

Euer weltreisender Seeräubär Jack Bearow

Buchtipps:

Tegernsee – Schliersee: Wanderführer mit Tourenkarten und Höhenprofilen

Die schönsten Tagesausflüge Isarwinkel, Tegernseer und Schlierseer Berge: Wandern, Radfahren, Baden, Einkehr, Kultur

Bilder vom Tegernsee: Bildband über eine der schönsten Landschaften in Deutschland und ihr Brauchtum. Mit Informationen über Erholungs- und Freizeitangebote.

Bayerische Tapas: Weißblaue Appetithäppchen – pikant und süß

Mini-Kreuzfahrt auf der Ostsee mit der Tallink Silja Line – Tag 1 von 4

 99-Jack-Bearow-Maedels-KnutscherAhoi und Servus liebe Blogleser,

hier ist er endlich wieder, der kleine Seeräubär und Reiseblogger Jack Bearow, mit jede Menge neuen Abenteuern im Gepäck – darum war es auch so lange so ruhig hier im Reiseblog, aber auf Twitter war einiges geboten! Unter anderem standen ein Fünf-Sterne-Hotel am schönen Tegernsee und der legendäre Ballermann auf Mallorca auf dem Reiseplan – mehr dazu aber ein ander mal. Zwinkerndes Smiley

Jetzt jedoch erst einmal ein ganz besonderen Erlebnis:

Meine erste, voll gesponserte Pressereise!

Nahezu alles in diesem Reisebericht (und in den folgenden drei Teilen) wurde von der Tallink Silja GmbH bezahlt und von Dederichs Reinecke & Partner – Agentur für Öffentlichkeitsarbeit organisiert. Dafür geht noch einmal mein ganzer Dank an die Damen die sich so ins Zeug gelegt haben, um drei Reisebloggern und sieben Reisejournalisten aus ganz Deutschland und Österreich das Baltische Meer zu zeigen. Wie Ihr oben seht gab es sogar ein extra Wellness-Programm für mich süßen Kuschelbären.

Dennoch gilt wie immer:

Wenn ich hier ein Lob ausspreche, dann ist es verdient!

Sogar das Wetter hat mitgespielt, denn während die halbe Republik gegen Hochwasser kämpfte, erwartete uns Stockholm Anfang Juni bei Sonnenschein und 24 Grad Außentemperatur. 

01-Silja-Serenade_HelsinkiNach dem bequemen Transfer vom Arlanda Flughafen mit dem Flygbussarna (Flughafenbus), über die Cityterminalen (Busbahnhof), trafen wir uns am Stockholmer Freihafen Frihamnen. Dazu sei gesagt, daß ich als leidenschaftlicher Kreuzfahrer schon viele Häfen weltweit gesehen habe, aber noch keine so modernen, sauberen und gepflegten Terminals wie die auf dieser gesamten Mini-Kreuzfahrt. Auch das Boarding klappte wie am Schnürchen – einfach Bordkarte einschieben und los geht die Seefahrt…

02-Vierer-Kabine-Silja-Serenade

03-Nasszelle-Kabine-Silja-Serenade

Zuerst einmal wurden die Kabinen bezogen und inspiziert. Da die Fähre von Stockholm über die Aland-Inseln nach Helsinki fast ausgebucht war, wurden wir einzeln in Vierer-Kabinen untergebracht. Diese waren zwar etwas altbacken eingerichtet, aber sauber und bequem.

Bevor es dann zum nächsten Pflichttermin an Bord ging, mußte ich erst einmal das Schiff inspizieren. Anbei ein paar Bilder vom Rundgang an Bord und auf Deck.

 

04-Mummins-Silja-Serenade04-Jack-Bearow-MumminWer kennt sie noch, die lieben Mumins, die als Maskottchen der Tallink Silja Line fungieren? Smiley  Ich als kleiner Seeräubär war gleich ganz hin und weg von den knuddeligen, nilpferdartigen Trollwesen aus der gleichnamigen Zeichentrickserie. Man begegnet ihnen überall an Bord und gerade die Kinder lieben sie.

Für die Kleinen gibt es übrigens an Bord der Tallink Silja Schiffe ganz tolle Möglichkeiten Spaß zu haben – sei es mit Mama und Papa in der Pool-Landschaft oder mit den anderen Kindern an Bord im eigens bereit gestellten KidzClub – da können die Eltern auch mal ganz entspannt die Beine hochlegen…

05-Santa-Claus-Schiff

Die Silja Serenade hat zudem noch eine weitere wichtige Aufgabe:
Sie ist das offizielle Schiff des finnischen Weihnachtsmannes – HO HO HO!

06-Promenade-Silja-Serenade

Blick auf das Promenaden-Deck der Silja Serenade.

07-Fensterfront-Silja-Serenade

So sehen die Schiffskabinen vom Promenaden-Deck aus betrachtet aus.

Nach meinem ersten inoffiziellen Rundgang gab es noch eine offizielle Führung durch die wirklich beeindruckende, 203 Meter lange und 32 Meter breite, Silja Serenade.

Vom Oberdeck aus konnte man dann auch die beiden Schwesternschiffe Tallink Romantika und Baltic Queen bewundern.

08-Tallink_Romantika-2

Tallink Romantika im Hafen von Stockholm / Schweden.

09-Baltic_Queen

Baltic Queen im Hafen von Stockholm / Schweden.

Dann hieß es schon “Leinen los!” und ab ging die gemächliche Fahrt bei Sonnenschein durch den wunderschönen Schärengarten von Stockholm. Ein paar Eindrücke davon will Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier haben übrigens viele Stockholmer – inklusive der schwedischen Königsfamilie – Ihre Sommerhäuschen und ich verstehe jetzt auch ganz gut warum…

10-Nock-Silja-Serenade-Tallink-Romantika-Queen-Victoria

Im Kielwasser der Tallink Romantika und Queen Victoria.

11-Schaerendampfer-Stockholm-Schweden

Ein kleiner Schären-Dampfer und die große Queen Victoria (Cunard Line).

Queen_Victoria_2

12-Schaeren-Stockholm-Schweden

Der schwedische Schärengarten in der Abendsonne.

13-Schaereninsel-Stockholm-Schweden

16-Jack-Bearow-Duty-Free-Geil

Als es dann draußen nach einem heißen, skandinavischen Tag endlich etwas kühler wurde, suchte auch ich nach etwas innerer Abkühlung und fand diese im riesigen Duty-Free-Shop an Bord der Fähre. Die gigantische Auswahl an Alkohol aus aller Welt und anderen zollfreien Waren läßt einen wirklich staunen.

Über 50 % des Umsatzes an Bord wird auch mit diesen Shops gemacht. Ganz schön durstig, die Skandinavier, die das Bier sogar palettenweise vom Schiff schafften. Nach langem Suchen fand auch meine Wenigkeit, der durstige kleine Seeräubär, etwas wirklich geiles zu trinken… Zwinkerndes Smiley15-Duty-Free-Zollfrei-Einkaufen-Silja-Serenade

Gut sortiert: Der Tallink Silja Duty-Free-Shop mit Genussmitteln aus aller Welt.

Nach einem gemütlichen Abendessen in großer Runde am leckeren Buffet mit reichlich Auswahl stand dann noch das Abendprogramm auf dem Plan. Disco war angesagt, und so sehr mich das als ständiger Begleiter von DJ Dan auch interessierte, überkam mich dann nach diesem langen Tag auf Reisen doch ganz gewaltig die Müdigkeit. Obwohl es kurz vor Mittsommer war und die Sonne noch lange am Himmel schien drückte es mich mich mit aller Wucht in die Koje. Die leicht schwankenden Schiffsbewegungen taten dann ihr restliches dazu, aber das war auch gut so, denn in den folgenden Tagen stand volles Programm auf dem Plan…

14-Disco-Silja-Serenade

Die Bord-Disco im leeren Zustand unter tags – bestens ausgerüstet mit Sound, Light und Bar – da steigen wirklich die heißesten Partys in der Ostsee – hab das dann später auf der Reise auch noch live und in Farbe erlebt… Smiley 

94-Moewe

93-Sonnenuntergang-Ostsee

Mit den beiden letzten Bildern verabschiede ich mich dann für dieses mal – drei weitere spannende und vollgepackte Tage auf dieser Mini-Ostsee-Kreuzfahrt mit den Stationen Helsinki, Tallin und wieder Stockholm folgen noch und ich werde bald davon berichten – Ehrensache!

Was ich aber jetzt schon mit Sicherheit sagen kann ist, daß ich dieselbe Tour mit ein wenig mehr Zeit im Gepäck sicher noch einmal so um den legendären schwedischen Midsommar herum machen werde – darauf freue ich mich jetzt schon!

Schiff Ahoi und allzeit eine handbreit Wasser unter dem Kiel,

Euer Seeräubär Jack Bearow

Zum Schluss noch meine Buchtipps:

Las Vegas & Hawaii 2013–der USA-Countdown läuft…

JackBearowHawaiiKofferAloha und Servus, meine Lieben!

Jetzt wird’s langsam ernst, nur noch wenige Stunden bis es vom Flughafen München mit United Airlines gen Westen geht. Ei, was freu ich mich auf den Flug…

Newark bei New York wird der erste Halt in den Staaten, da graut mir dann schon vor den Einreise-Tamtam der USA, mit Fingerabdruck und Fotografie, aber vielleicht wird es auch nur halb so schlimm. Zwinkerndes Smiley

Der erste lange Zwischenstopp ist dann für zwei Nächte im Hard Rock Hotel Las VegasViva Las Vegas!

Auf Oahu / Hawaii sind wir dann insgesamt zehn Nächte im legendären Hilton Hawaiian Village Waikiki Beach Resort.

Unterbrochen wird dieser Aufenthalt dann nur von einer kleinen, siebentägigen Island-Hopping-Kreuzfahrt mit der NCL Pride of America. Zwinkerndes Smiley Ich muss mir schon mal ansehen wie die Amerikaner so kreuzfahren.Tolle Ausflüge auf den anderen Inseln der Kette sind bereits gebucht, also lasst Euch überraschen.

Sobald ich dort kostenloses WLAN habe, werde ich in unregelmäßigen Abständen sicher das ein oder andere Bild posten oder twittern, wer mir da folgen will ist als Follower bei meinem Twitter-Account unter  http://twitter.com/Reise_Blog herzlich Willkommen!

Und bevor wieder gefragt wird: Nein, es ist kein einziger Teil dieser Traumreise von irgendjemandem gesponsert, sondern alles hart erarbeitet. Sollte ich also jemanden loben, dann geschieht das, weil ich der ehrlichen Meinung bin, das es verdient ist.

Bis dahin schon mal ein herzliches Mahalo für’s lesen und bis bald!

Euer weltreisender Seeräubär Jack Bearow

Sex im Urlaub –Tabuthema?

seximurlaubServus und Ahoi Ihr Fernwehgeplagten,

jetzt pack ich mal ein wirklich schönes, aber auch etwas heikleres Thema hier im Reiseblog aus. Lange habe ich überlegt ob ich das hier veröffentlichen soll, finde aber, daß man darüber in der heutigen Zeit zum Thema intime Zweisamkeit nicht mehr schweigen muß. Ein bisschen Sex gehört einfach zur perfekten Erholung im Urlaub – gerade wenn man die wohlverdiente Zeit zu zweit genießen möchte.

Keine Angst: Niemand will Ihnen diesen Spaß im Urlaub verderben oder gar verbieten, dennoch sollten Sie sich den lokalen Gepflogenheiten und Vorschriften im Urlaubsland anpassen. Nicht überall auf der Welt zeigt man soviel Toleranz in Sachen Sex wie in Deutschland.

Hier ein paar allgemeine Erinnerungen, Verhaltensregeln und Tipps für unbeschwertes Urlaubsvergnügen.

AIDS und andere Geschlechtskrankheiten

Gib AIDS keine Chance!

Eine kleine Erinnerung an Geschlechtskrankheiten / Sexuell übertragbare Krankheiten (STDs) und vor allem an AIDS ist an erster Stelle angebracht.

gib-aids-keine-chanceViele Sonnenziele liegen in armen Dritte Welt Ländern, wo der Verkauf des eigenen Körpers in Form von Prostitution oft die einzige Chance ist ein wenig Geld zu verdienen um zu überleben. “Sextourismus” ist das verpönte Schlagwort und wenn Sie diesen traurigen Umstand schon unbedingt ausnutzen wollen oder müssen um auch mal auf Ihre Kosten zu kommen, dann zeigen Sie den nötigen Respekt und schützen Sie sich und andere indem Sie ein Kondom benutzen. Nehmen Sie ruhig die "Pariser" aus der Heimat mit, wenn Sie dem Angebot in den Urlaubsländern nicht vertrauen. Und wenn Sie sich beim Einkauf in der Drogerie schämen, dann machen Sie es online.

Es geht schließlich um IHR Leben – da gibt es keine Ausreden!

Mehr Information zum Thema Reisegesundheit im Allgemeinen finden Sie auf der Webseite der Deutschen Gesellschaft für Reise- und Touristik Medizin e.V.

Sitten und Moral im Ausland

Anderes Land – andere Moralvorstellungen

donotdisturbsignSollten Sie mit einem festen Sexualpartner verkehren, dann tun Sie es am Besten im abgeschlossenen Hotelzimmer oder auf der Schiffskabine und hängen Sie das "Bitte-nicht-stören!"-Schild an die Türe. Tun Sie es bitte nicht am Strand, im Hotelpool oder im Aufzug, so verlockend Liebe im Freien auch sein mag.

In den meisten südlichen Ländern sind sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit strengstens untersagt. In vielen muslimischen Urlaubsländern, wie etwa Ägypten, Marokko oder der Türkei, drohen empfindliche Geldbußen und sogar Haftstrafen wenn man beim Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit erwischt wird. Manchmal reicht es sogar schon "Oben ohne" herum zu laufen, selbst für Männer.

Auch Homosexualität / Gleichgeschlechtliche Liebe ist in diesen Ländern meist verboten, in den meisten Hotels wird es jedoch geduldet. Zeigen Sie vor allem in muslimischen Ländern Ihre schwule oder lesbische Zuneigung nicht zu unbeschwert in der Öffentlichkeit. Da reicht selbst das Händchenhalten von zwei Männern für großen Ärger.

Wer im Schlafzimmer sehr laut ist, kann übrigens auch für unerwünschtes Aufsehen sorgen, gerade in Hotels mit vielen Familien und kleinen Kindern. Die Wände in den meisten Hotelanlagen sind doch sehr dünn. Schiffskabinen hingegen sind akustisch sehr gut gedämmt.

Für großen Ärger können außerdem auch von zuhause mitgebrachte Sexspielzeuge oder sehr ausgefallene Fetischklamotten sorgen – vor allem beim Zoll. Wer also auf so etwas steht sollte den Urlaub besser im eigenen KFZ antreten und innerhalb Europas bleiben, wo er nicht kontrolliert wird.

Aphrodisiaka – Sexdrogen – Liebesdrogen

Vorsicht mit Viagra und anderen Potenzmitteln!

viagra-pille“Doping für das Beste Stück” in Form von Viagra ist in vielen Ländern dieser Welt verboten. Diese oftmals illegale Droge wird Ihnen vom Zoll abgenommen, falls man Sie damit erwischt. Da hilft nicht mal ein ärztliches Rezept oder Attest zum Nachweis. Kaufen Sie auch keine blaue Pille im Urlaubsland, oft sind dies Fälschungen ohne Wirkung oder gar mit falscher Dosierung und fatalen, unerwünschten Nebenwirkungen.

 

Lassen Sie sich ein paar Tage Zeit, entschleunigen Sie und kommen Sie erst einmal richtig runter und auch an, dann brauchen Sie keine Sexdroge. Zwinkerndes Smiley

Wenn diese Entspannung im Urlaub doch nicht reichen sollte, dann gibt es in fast allen Ländern dieser Welt recht einfache, natürliche Hilfsmittel. In vielen touristischen Gegenden wird in den Andenkenläden oftmals vergorener Honig in Verbindung mit Alkohol und diversen Kräutern als aphrodisierender Likör angeboten. Kaufen Sie dieses Zeug ruhig bei Bedarf oder Neugierde, aber bitte nicht auf der Straße. Außer einem kleinem Schwips sind hier eher selten unerwünschte Nebenwirkungen zu erwarten…

Sextourismus – Erotikurlaub

Billiger Sex im Ausland

Ganz egal ob ein Bordellbesuch in Thailand für den Herrenausflug des Kegelclubs, ein Beachboy auf Jamaika für die reife, einsame Dame oder der vermeintliche One-Night-Stand nach einer durchzechten Partynacht auf Mallorca – Gefahren lauern nicht nur in Form von K.O.-Tropfen in den Drinks oder organisierten Räuberbanden, welche vornehmlich männliche Touristen in die Sexfalle locken.

Wie bereits vorher in der Rubrik AIDS erwähnt: Schützen Sie sich beim Sex mit wildfremden Menschen im Ausland, egal wie verlockend und billig das Angebot für ungeschützten Geschlechtsverkehr auch sein sollte. Sie wissen nicht wer das vor Ihnen schon mit dieser Person getan hat und wie krank dieser Mensch war. Zeigen Sie Verantwortung und vor allem Respekt sich selbst und auch anderen Menschen gegenüber. Es geht schließlich um IHR Leben!

Sexuell übertragbare Krankheiten wie Hepatitis, Herpes, Syphilis und Tripper (Gonorrhoe) sind bei weitem nicht ausgerottet. Selbst eine harmlos wirkend Pilzinfektion kann sehr unangenehm werden – und für ein Kind in fernen Ländern Unterhalt zu zahlen erst recht.

Oberstes Prinzip: Kinder sind tabu!

Egal was man Ihnen in gebrochenem Englisch versichert: Wenn Sie das Gefühl haben die Person, welche sich für Sex anbietet ist minderjährig, also unter 18 Jahre alt, dann lassen Sie es sein.

Finger weg von Kindern und Jugendlichen!

In vielen Ländern drohen lange Haftstrafen oder sogar eine Verurteilung zum Tode, wenn Sie mit einem Kind bei sexuellen Handlungen oder gar Beischlaf erwischt werden. Als ausländischer Kinderschänder in einem asiatischen oder orientalischen Knast haben Sie kein leichtes Leben zu erwarten – und das zurecht!

Wenn Sie als Tourist eine solche Handlung beobachten, dann sehen Sie bitte nicht weg und schweigen Sie auch nicht. Zeigen Sie Zivilcourage! PLEASE DISTURB – BITTE STÖREN ist hier die Devise!Please-disturb

Please Disturb! Gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus.

Beratung und Hilfe für Betroffene gibt es hier:

gegen-missbrauch

Sollte es dennoch aus irgend einem der hier genannten Gründe zu einer Verhaftung kommen, verständigen Sie als deutscher Staatsbürger umgehend das Auswärtige Amt in Berlin unter dem Notruf 0049 (0)3018-17-2000 – dort weiß man weiter, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Für Nutzer eines Smartphones ist übrigens auch diese kostenlose Reise-App des Auswärtigen Amtes sehr nützlich:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/02-Hinweise/App_Text.html

Bleibt mir also gesund und habt Spaß im Urlaub,
Euer Seeräubär Jack Bearow Zwinkerndes Smiley

Kommentare und Anregungen sind wie immer erwünscht! 🙂

Besuch der Reisemesse ITB in Berlin 2013

Lufthansa-Captain-JackServus, Ahoi und Hallo Ihr lieben Fernwehgeplagten,

Seeräubär und Reiseblogger Jack Bearow meldet sich etwas verspätet mit tollen Eindrücken von der ITB Berlin.

Ein seit langem geplanter Trip nach Irland hat mich vom zeitnahen bloggen abgehalten, ich bitte dies zu entschuldigen – ein irischer Reisebericht folgt – Ehrensache!

Nachdem das Jahr 2013 beim kleinen Reisebärchen ganz im Zeichen von Globetrotting steht, war es unumgänglich der der weltgrößten Reise- und Touristikmesse einen Besuch abzustatten. Noch dazu gab es eine Einladung zum Blogger Speed Dating, hier wurden erstmals ganz direkt Kontakte zwischen der Tourismusbranche und Bloggern geknüpft, was wirklich sehr interessant war.

Flughafen-Muenchen

Abflug mit Lufthansa vom Franz-Joseph-Strauß-Flughafen München, die Anreise gönnte ich mir dieses Mal mit dem eigenen Auto zum Parkservice der Firma Park24MUC – inklusive Transferfahrt zum Flughafen und zurück. Das empfand ich im Nachhinein als sehr angenehm und professionell, daher mache ich für diesen tollen Service hier gerne ein bisschen (Schleich-)Werbung. Zwinkerndes Smiley 

Der Lufthansa-Check-in am Terminal 1 ging übrigens recht einfach mit einem Computer-Terminal, bei dem man sogar selbst noch unter den freien Plätzen wählen konnte. Danach nur noch Gepäck aufgeben und ab durch den Sicherheitscheck.

Hotel-Baerlin

Nachdem ich mich erst relativ spät für den Messebesuch entschlossen und angemeldet hatte, waren viele Hotels in der Nähe des Messegeländes bereits ausgebucht. Auf dem Weg vom Flughafen Berlin Tegel Richtung Messe Berlin fand ich dann passenderweise das Hotel Bärlin – welcher Bär kann bei diesem Namen schon widerstehen? Zwinkerndes Smiley

Nur drei Sterne erhält dieses Hotel mit dem Retro-Charme der 50er-Jahre zurecht, aber immerhin kann man in Ruhe und in einem sauberen Zimmer dort schlafen. Die Auswahl am Frühstücksbuffet ist auch mehr als ausreichend.

Was ich auf jeden Fall empfehlen kann, ist gleich nebenan das sehr preiswerte Restaurant DOREEDOS mit argentinischen Steaks und italienischer Küche.

Trabi-Hardrock-Cafe-BerlinGenerell sind alle Wege in Berlin für Unkundige am Besten mit dem Taxi zu erreichen – ein kleines Gespräch mit den geschwätzigen Fahrern ist meist im Preis inbegriffen.

Als eingefleischter Hard Rock Cafe Fan durfte natürlich ein Besuch im Berliner Ableger am Ku’damm nicht fehlen und so war ich noch am selben Abend dort um mich für den nächsten Tag zu stärken.

Hardrock-Cafe-BerlinWie es der Zufall wollte gesellten sich am Tisch nebenan drei sehr nette Damen vom HardRockCafeBerlinPinTourismusamt Indonesien, dem Partnerland der ITB 2013, zu mir und so wurde ich gleich zum Messestand eingeladen.

Und natürlich gab es zum Burger samt Bierchen und Cuba Libre gleich einen nagelneuen Pin.

So gut gestärkt konnte der Messebesuch kommen!

 

Gleich nach der Ankunft auf der Messe wurde mir eines klar:

Das hier war ein paar Nummern größer als die Reisemessen CMT Stuttgart oder f.re.e. München. Inspirierend, erschlagend, gigantisch – schlicht die Mutter aller Reisemessen – so hatte ich das auch getwittert. Mit einem Tag Messebesuch und 20 vorab vereinbarten Terminen hatte ich viel zu wenig Zeit eingeplant die fast 10.000 Aussteller zu würdigen. Dennoch hier ein paar Eindrücke von den tollen Auftritten der verschiedenen Reiseziele.

Abu-Dhabi-itb-2013-Berlin

Arabische Länder wie Abu Dhabi oder Kuwait präsentierten sich modern und traditionell.

Kuwait-itb-2013-Berlin

Das Smartphone hatte dieser Herr aus Kuwait erst kurz vorher weggesteckt. Zwinkerndes Smiley 

Emirates-A380-Spa-itb-2013-Berlin

Die Airline Emirates gewährte einen Einblick in das einzige SPA / Badezimmer dieser Größenordnung im Airbus A380 – ein einzigartiges Wellness-Erlebnis in 12 Kilometern Höhe – natürlich nur wenn man als Firstclass-Kunde das nötige Kleingeld dafür hat.

Sehr freundlich und weltoffen zeigte sich der Kontinent Afrika.

Afrika-itb-2013-Berlin

Egal ob Schönheiten aus Ruanda…

Botswana-itb-2013-Berlin

…ein Einblick in das ursprüngliche Dorfleben in Botswana…

Congo-itb-2013-Berlin

…ein Ritt auf dem geschnitzten Elefanten dem Congo…

Madagaskar-itb-2013-Berlin

…oder kuscheligen Lemuren aus Madagaskar – I like to move it, move it! Zwinkerndes Smiley

Indien-Tiger-itb-2013-Berlin

Ganz groß zeigte sich auch Indien auf der Messe, mir reichte aber schon dieser furchterregende Plüsch-Tiger!

Indonesien-Jack-itb-2013-Berlin

Weiter ging es in Asien mit den netten Ladys vom Vorabend – Indonesien lockte als Partnerland der ITB 2013 mit einem sehr großen und vor allem unterhaltsamen Messestand. Musiker, Tänzerinnen und Handwerker gewährten ein Einblick in eine faszinierende Kultur. Bei solch hübschen, liebenswürdigen und vor allem lebensfrohen Gastgebern lasse ich mich sicher auch bald einmal blicken. Besonders angepriesen wurde die Kombination aus Jakarta und Bali – Erlebnisreise und Erholungsurlaub in einem.

Indonesien-Taenzerinnen-itb-2013-Berlin

Indonesien-Taenzerin-itb-2013-Berlin

Japan-itb-2013-Berlin

Auch Japan zur Kirschblüte lockten samt kostenlosem Sushi und Suppenküche.

Korea-itb-2013-Berlin

Korea beeindruckte mit Folklore.

Vietnam-Flusskreuzfahrt-itb-2013-Berlin

Vietnam zeigt seine Flusskreuzfahrtschiffe – modernst ausgestattet, versteht sich.

Thai-Air-itb-2013-Berlin

Thai Airways zeigt einen der zwölf Royal First Class Sitze im neuen Airbus A380.

Lufthansa-BusinessClass-itb-2013-Berlin

Lufthansa-BusinessClass-Jack-Check-itb-2013-Berlin

Auch die deutsche Lufthansa will die großzügigen Sitzabstände in der Business-Class verkaufen, doch bei der Wahl zwischen etwas unter 1000,– Euro oder knapp 5500,—Euro, beim Flug von Frankfurt nach San Francisco etwa, stellt sich die ernsthafte Frage, ob sich das ein Otto-Normal-Verbraucher je leisten kann. Für Geist und Körper wäre das bei einem solch langen Flug auf jeden Fall eine Wohltat…

Jack Bearow testet das zumindest am Boden schon mal aus! Smiley

 

 

Obama-itb-2013-Berlin

England hatte einen ganz besonderen Besucher – US-Präsident Obama!
.o0(Natürlich nur vom Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds.)

StrombergerPR-itb-2013-Berlin

Bei all meinen Terminen gab es sehr nette Begegnungen an den Ständen der diversen PR-Agenturen und Touristikunternehmen. Neben dem freundlichen Barkeeper gab es auch ein Wiedersehen mit Reiseblogger Jo Igele.

itb-2013-blogger-jo-igele

Beim abschließenden ITB Blogger Speed Dating gab es dann jede Menge interessante Kontakte und Informationen. Ich hoffe sehr, daß sich die ein oder andere gesponserte Reise daraus ergibt und Danke an dieser Stelle schon einmal dem Team der Messe Berlin für die tolle Organisation. Smiley

ITB-Bloggerspeeddating-2013-aITB-Bloggerspeeddating-2013Zum Abschluss noch ein kleines Video vom Stand der Flugsuchmaschine Skyscanner.
.o0(Der Bericht zu dem dort erwähnten Toskana-Urlaub folgt natürlich noch.)

Fazit: Nächstes Jahr mache ich zwei Tage Messe daraus – soviel ist sicher!

Kreuzfahrt – 9 Tipps für Anfänger

jackbearow_brücke

Schiff Ahoi, Ihr Landratten und Fernwehgeplagten!

Nachdem ich als alter Seeräubär doch schon einige Zeit auf hoher See verbracht habe, hier mal einige Tipps und Tricks, wie man (und Kind und Frau) als Kreuzfahrtneuling die tolle Reise auch wirklich ungetrübt genießen kann.

Weitere Anregungen sind natürlich erbeten! Smiley

Hier schon mal meine neun Tipps für die entspannte “Jungfernfahrt”.

Meine erste Kreuzfahrt war übrigens an Bord dieser wunderschön lächelnden Dame:

Aidaaura-Mexico

AIDAaura im Hafen von Cancun / Mexico

1. Der Kapitän wird pünktlich ablegen!

Ob der Flug aufgrund des schlechten Wetters gestrichen war oder es Stau auf dem Weg zum Hafen gab interessiert die Kreuzfahrgesellschaften reichlich wenig. Man hat einen Fahrplan einzuhalten und wird keine unnötigen Liegegebühren an die Hafenmeisterei zahlen.

Das Schiff wird ohne Sie ablegen, denn verantwortlich für das Erscheinen an Bord sind alleine Sie!

Falls möglich: Eine Nacht vorher anreisen!

Sollten Sie nicht komplett in einer Clubschiff-Pauschalreise verplant sein, dann tun Sie sich selbst den Gefallen und reisen Sie einen oder noch besser mehrere Tage vor Kreuzfahrtbeginn an. Dies hat außer einem extrem entspannten Urlaubsstart den Vorteil, daß Sie sich schon vorab aklimatisieren können und den Jetlag locker abschütteln. Somit geht Ihnen dann an Bord kein Tag verloren, auch wenn es nur der erste Seetag sein sollte.

Kleiner Tipp bei Fernzielen:

Viele Kreuzfahrt- und Clubschiffreiseanbieter bieten sogenannte Anschlussurlaube an, welche man natürlich auch vorab als Badeurlaub buchen kann.

Queen-Victoria-Santorini

Queen Victoria vor Firostefani / Santorin / Kykladen / Griechenland

2. Bargeld Ade – Ahoi Bordkarte!

Ganz egal ob Traumschiff MS Deutschland, Clubschiff AIDA oder Hanse Explorer – sobald Sie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes gehen erhalten Sie die Bordkarte, welche als Zahlungsmittel, Zimmerschlüssel und Bordpass in einem dient. Verlieren Sie diese Karte also bitte nicht!

Bargeld ist an Bord von Kreuzfahrtschiffen verpönt. Und wenn Sie unbedingt Tringkeld geben wollen, obwohl dies bei den meisten Buchungen schon inklusive ist, dann sollten Sie dies handschriftlich auf der jeweiligen Abrechnung eintragen. Falls Sie länger als eine Woche unterwegs sind empfiehlt es sich nach der ersten Woche einen Zwischenstand an der Rezeption ausdrucken zu lassen, damit Sie den Überblick nicht verlieren. Denn die dicke Rechnung kommt zu Schluss…

Für alle zusätzlichen Einkäufe in den Bordshops oder für die Buchung von Landausflügen empfiehlt sich eine Kreditkarte – keine EC-Karte! Letztere wird nicht einmal an Bord von Kreuzfahrtschiffen mit deutscher Reederei akzeptiert.

Oasis-Of-The-Seas-StMartin

Oasis of the Seas vor St. Martin / Karibik

3. Erster Bordtag – Was tun bis die Koffer kommen?

Es wird einige Zeit dauern bis Ihre Koffer vor, bzw. in der Kabine zur Verfügung stehen. Bevor Sie lange dort auf die Lieferung der Gepäckstücke warten, würden Sie doch sicher gerne schon einmal das Schiff erkunden oder an Deck in der Sonne brutzeln, nicht wahr?

Packen Sie also vorab Bikini oder Badehose, Sonnencreme, Lesestoff und was Sie sonst noch so brauchen in Ihr Handgepäck um bereits die ersten Stunden an Bord zu nutzen. Ein großes Handtuch oder zumindest die Karte für ein solches haben Sie bereits auf der Kabine.

Machen Sie es nicht wie der Rest und stehen Sie nicht ratlos in der Gegend rum.
Sie wissen jetzt wie es geht!
Smiley

Carnival-Dream-Monaco

Carnival Dream im Hafen von Monaco

4. Vergessen Sie bloß den Reisepass nicht!

Auch wenn die Kreuzfahrt nur innerhalb der EU stattfinden sollte, wollen die Kreuzfahrtgesellschaften den Reisepass des Passagiers haben. Dieser gilt dann als Nachweis, daß Sie tatsächlich die Person sind für die Sie sich ausgeben und sollte nach Ende der Reise mindestens noch sechs Monate gültig sein.

Aufbewahrt wird der Reisepass während der gesamten Kreuzfahrt beim Schiffspurser im Schiffstresor.

Es gibt außerdem selten eine Kreuzfahrt, welche nicht mindestens einen Hafen außerhalb der Europäischen Union anläuft, auch wenn es nur ein Tag in der Türkei, Ägypten, Marokko oder Tunesien sein sollte.

Msc-Poesia-Curacao

MSC Poesia vor Curaco / ABC-Inseln/ Karibik

5. Garantiert den schönsten Ausflug erwischen.

Gönnen Sie sich zwei oder drei der angebotenen Landausflüge um etwas von Land und Leuten zu sehen. Es sei denn Sie bevorzugen es mit zwei bis dreitausend anderen Passagieren wie ein Heuschreckenschwarm über das ehemalige Fischerdorf herzufallen.

Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen den schönsten Ausflug vor Ort auf jeden Fall zu ergattern, dann reservieren Sie frühzeitig per Internet all die Landgänge, welche Sie interessieren. Schnell sind diese vergeben und an Bord bekommt man dann lediglich noch die Restposten.

Danach können Sie sich getrost Zeit lassen und im Web den Veranstalter ausfindig machen um selbst dort günstig zu buchen. Die Buchung an Bord kann man auch kurzfristig wieder stornieren. Andere Passagiere sind froh dann noch unverhofft einen freien Platz zu bekommen.

Buchen Sie den Ausflug selbst!

Viel Geld lässt sich sparen, wenn man heraus findet welcher Veranstalter die Landausflüge arrangiert. Meist sitzt dieser in einem Büro direkt am Hafen und dank Internet haben Sie die Chance einen Ausflug an der Küste, im Urwald, zum Schnorcheln oder zu Sehenswürdigkeiten selbst viel billiger direkt zu buchen.

Allerdings droht bei diesen nicht offiziell vom Kreuzfahrtveranstalter organisierten Ausflügen die Gefahr, das Schiff nicht mehr rechtzeitig vor dem Ablegen zu erwischen.

Costa-Neoromantica-Santorini

Costa Neoromantica vor Oia / Santorini / Griechenland

6. Achtung: Kein offenes Feuer an Bord!

Es klingt im ersten Moment logisch, daß außer Feuerzeugen und Zigaretten, Zigarren oder Pfeiffen kein offenes Feuer an Bord eines Schiffes gestattet ist. So ein Brand an Bord kann schnell außer Kontrolle geraten.

Zu den unerwünschten Hitzeerzeugern an Bord eines Schiffes zählen aber auch Bügeleisen, Fön, Haarglätteisen, Waffeleisen, Wasserkocher und alles andere was große Hitze erzeugen kann. Dies sind gesetzlich vorgeschriebene Brandschutzbestimmungen.
.o0(Man glaubt es kaum, welche Utensilien so mancher Reisende an Bord mitbringt.)

All das wird Ihnen vor Betreten des Schiffes rigoros abgenommen und erst am Ende der Schiffsreise wieder zurück gegeben. Packen Sie es also erst gar nicht ein und sparen Sie sich das unnütze Gewicht im Reisegepäck.

Einen Haartrockner finden Sie in jedem Bad an Bord, der günstige Bügelservice der Bordwäscherei erledigt das mit der glatten Wäsche über Nacht und für den Extremfall gibt es meist sogar Friseure an Bord.

Legend-Of-The-Seas-Neapel

Legend of the Seas vor Neapel

7. Seekrankheit – wenn sich der Magen umdreht…

Zwar ist der normale Wellengang auf den großen Kreuzfahrtschiffen dank (in der Regel) ausgewählter Schönwetterrouten und wirksamer Stabilisatoren im Rumpf kaum spürbar, aber dennoch ist es möglich, daß Ihnen aufgrund der ungewohnten Bewegungen unter Ihren Füßen übel wird. Reisekrankheit nennt sich das offiziell. Schuld daran ist Ihr Gleichgewichtssystem, welches mit der neuen Situation nicht gleich klar kommt.

Reisekaugummis oder Pflaster mit Scopolamin gegen Reisekranheit sind hier recht hilfreich, machen aber auch müde. Wer es natürlich bevorzugt sollte zu Ingwer-Tabletten oder Ingwer-Bonbons greifen.Polarstern_stabilizer

Stabilisierungsflosse bei einem Hochseeschiff (Quelle: WikiPedia)

Weitere Tipps gegen Seekrankheit:

  • Halten Sie sich nicht im Innenraum auf, sondern gehen Sie an Deck und passen Sie sich den Bootsbewegungen an, anstatt sich krampfhaft entgegenzustellen. Fixieren Sie dabei einen Punkt am Horizont.
  • Der Tipp, sich dort auf den Boden, bzw. in die Kajüte zu legen, wo die Schiffsbewegungen am ruhigsten sind, gilt nur, wenn Ihnen bereits sehr übel ist.
  • Auf einem Segeltörn, können Sie sich durch leichte Arbeiten an Deck ablenken. Verrichten Sie keinesfalls körperlich anstrengende Tätigkeiten unter Deck. Vorsicht vor allen Arbeiten, bei denen man den Kopf bücken muss.
  • Nehmen Sie am Abend vor der Seefahrt nur leicht verdauliche, warme Mahlzeiten zu sich, also fettarme Nahrung mit wenig Ballaststoffen.
  • Beginnen Sie die Kreuzfahrt ausgeschlafen, in Ruhe und ohne Hektik.
  • Beschäftigen Sie den Magen während der Reise mit kleinen Mengen Zwieback, getrocknetem Weißbrot, Salzstangen oder Keksen. Oft hilft es auch nur einen einfachen Kaugummi oder ein Gummibärchen zu kauen.
  • Meiden Sie penetrante Gerüche z.B. üble Essens-, Benzin- oder Toilettengerüche, da sie die Übelkeit beschleunigen.
  • Auch wenn es schwer fällt: Verzichten Sie weitgehend auf Alkohol, Kaffee und Nikotin!
  • Meiden Sie Gespräche über Seekrankheit, denn alleine die Angst davor kann bereits Übelkeit hervorrufen.
  • Auch mit Entspannungsübungen kann man das Problem in den Griff kriegen, beispielsweise mit Atemübungen, autogenem Training, Yoga, Meditation oder progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen. Allerdings ist regelmäßiges Training unerlässlich.

Seeräubär Jack Bearow rät:

jacks-rumfass

“Schlag Dir Deinen Magen immer schön randvoll, vor allem bei schwerer See. Wenn der Bauch dann bis zum Anschlag gefüllt ist und kein Hohlraum mehr vorhanden ist, wird Dir nicht mehr so schnell schlecht.“

Probieren Sie selbst ob es Ihnen hilft, das leckere Essen an Bord der meisten Kreuzfahrtschiffe hilft Ihnen hierbei sicher. Aber wundern Sie sich nicht, wenn Sie nach der einwöchigen Reise fünf Kilo mehr auf die Waage bringen.

Nach wenigen Tagen nimmt die Neigung zur Seekrankheit erheblich ab, dann hat sich das Gehirn an die neuen Bewegungen gewöhnt.

Der Schiffsarzt hat gegen Bezahlung immer schnelle Hilfe parat. Nehmen Sie aber die Rechnung auf jeden Fall mit nach Hause und lassen Sie sich das Geld von einer eventuellen Zusatzversicherung in Sachen Reisen erstatten.

8. Seemannsgarn – nautische Begriffe kurz erklärt…

Kaum an Bord angekommen werden Sie mit allen Möglichen Fachbegriffen überhäuft und das meist von superschlauen Mitreisenden – mit Sicherheit nicht vom Personal an Bord, höchstens mal von einem Animateur aus Spaß. 😉

Aber was bedeuten diese Begriffe in Seemannssprache eigentlich genau?

Hier ein kleines Bord-ABC / Schiffs-ABC:

  • Achtern/Heck: Hinterer Teil des Schiffes
  • Aufsteigen: An Bord gehen
  • Absteigen: Von Bord gehen
  • Anheuern: Arbeit auf einem Schiff annehmen
  • Backbord: In Fahrtrichtung links
  • Brücke: Kommandozentrale des Schiffes
  • Bug: Vorderer Teil des Schiffes
  • Gangway: Bewegliche Außentreppe zum An- und Von-Bord-Kommen
  • Kajüte: (Mannschafts-) Unterkunft an Bord
  • Kaventsmann: Sehr hohe, einzelne Welle
  • Knoten: 1 Knoten = 1 Seemeile in der Stunde = 1,852 Kilometer in der Stunde
  • Koje: Bett eines Seemanns
  • Kombüse: Bordküche
  • Lee: Windabgewandte Seite des Schiffes
  • Luv: Windzugewandte Seite des Schiffes
  • Liferafts: Aufblasbare Rettungsinseln
  • Mittschiffs: Mittlerer Teil des Schiffes
  • Purser: Zahlmeister an Bord eines Schiffes
  • Rollen: Bewegung eines Schiffes um seine Längsachse (1. Ursache für Seekrankheit)
  • Stampfen: Rotationsbewegung eines Schiffes um seine Querachse (2. Ursache für Seekrankheit)
  • Seemeile (inzw. Nautische Meile): 1 Seemeile entspricht 1,852 Kilometer
  • Steuerbord: In Fahrtrichtung rechts
  • Tender / Tenderboot: Beiboot, bordeigenes Verkehrsmittel zwischen Land und SchiffStar-Clipper-Santorini

    Kreuzfahrt-Segler Star Clipper vor Thira auf Santorini / Griechenland

    9. Runter vom Schiff und ab nach Hause!

    Die Kreuzfahrt war schön, hat viele tolle Eindrücke hinterlassen und ist leider auch viel zu schnell vorbei. Jetzt heißt es auschecken und Abschied nehmen. Entweder geht es direkt nach Hause oder in einen schönen Anschlussurlaub vor Ort.

    Sparen Sie sich hierbei Ärger und Geld indem Sie selbst Ihre Koffer die paar Meter zum Zollamt am Hafen tragen oder rollen. Selbst wenn es aussieht als wäre das Personal dort vom Clubschiff oder von der Hafenverwaltung zur Verfügung gestellt, sind es lediglich ein paar arme Burschen, die sich ihr täglich Brot damit verdienen den Koffer 100 Meter zu ziehen und dann viele Dollars oder Euro dafür zu verlangen. Mit einem Dollar Trinkgeld gibt man sich schon lange nicht mehr zufrieden. Euros sind begehrt, werden aber in Münzenform sowieso selten angenommen.

    Vermiesen Sie sich Ihre gute Laune nicht mit Streitigkeiten für solche lapidaren Dienstleistungen.

    Costa-Pacifica-Rom

    Costa Pacifica im Hafen von Civitavecchia bei Rom

    Bildquellen: Wikipedia und Vesseltracker-Account von AIDA-DJ Dan