Mini-Kreuzfahrt auf der Ostsee mit der Tallink Silja Line – Tag 1 von 4

 99-Jack-Bearow-Maedels-KnutscherAhoi und Servus liebe Blogleser,

hier ist er endlich wieder, der kleine Seeräubär und Reiseblogger Jack Bearow, mit jede Menge neuen Abenteuern im Gepäck – darum war es auch so lange so ruhig hier im Reiseblog, aber auf Twitter war einiges geboten! Unter anderem standen ein Fünf-Sterne-Hotel am schönen Tegernsee und der legendäre Ballermann auf Mallorca auf dem Reiseplan – mehr dazu aber ein ander mal. Zwinkerndes Smiley

Jetzt jedoch erst einmal ein ganz besonderen Erlebnis:

Meine erste, voll gesponserte Pressereise!

Nahezu alles in diesem Reisebericht (und in den folgenden drei Teilen) wurde von der Tallink Silja GmbH bezahlt und von Dederichs Reinecke & Partner – Agentur für Öffentlichkeitsarbeit organisiert. Dafür geht noch einmal mein ganzer Dank an die Damen die sich so ins Zeug gelegt haben, um drei Reisebloggern und sieben Reisejournalisten aus ganz Deutschland und Österreich das Baltische Meer zu zeigen. Wie Ihr oben seht gab es sogar ein extra Wellness-Programm für mich süßen Kuschelbären.

Dennoch gilt wie immer:

Wenn ich hier ein Lob ausspreche, dann ist es verdient!

Sogar das Wetter hat mitgespielt, denn während die halbe Republik gegen Hochwasser kämpfte, erwartete uns Stockholm Anfang Juni bei Sonnenschein und 24 Grad Außentemperatur. 

01-Silja-Serenade_HelsinkiNach dem bequemen Transfer vom Arlanda Flughafen mit dem Flygbussarna (Flughafenbus), über die Cityterminalen (Busbahnhof), trafen wir uns am Stockholmer Freihafen Frihamnen. Dazu sei gesagt, daß ich als leidenschaftlicher Kreuzfahrer schon viele Häfen weltweit gesehen habe, aber noch keine so modernen, sauberen und gepflegten Terminals wie die auf dieser gesamten Mini-Kreuzfahrt. Auch das Boarding klappte wie am Schnürchen – einfach Bordkarte einschieben und los geht die Seefahrt…

02-Vierer-Kabine-Silja-Serenade

03-Nasszelle-Kabine-Silja-Serenade

Zuerst einmal wurden die Kabinen bezogen und inspiziert. Da die Fähre von Stockholm über die Aland-Inseln nach Helsinki fast ausgebucht war, wurden wir einzeln in Vierer-Kabinen untergebracht. Diese waren zwar etwas altbacken eingerichtet, aber sauber und bequem.

Bevor es dann zum nächsten Pflichttermin an Bord ging, mußte ich erst einmal das Schiff inspizieren. Anbei ein paar Bilder vom Rundgang an Bord und auf Deck.

 

04-Mummins-Silja-Serenade04-Jack-Bearow-MumminWer kennt sie noch, die lieben Mumins, die als Maskottchen der Tallink Silja Line fungieren? Smiley  Ich als kleiner Seeräubär war gleich ganz hin und weg von den knuddeligen, nilpferdartigen Trollwesen aus der gleichnamigen Zeichentrickserie. Man begegnet ihnen überall an Bord und gerade die Kinder lieben sie.

Für die Kleinen gibt es übrigens an Bord der Tallink Silja Schiffe ganz tolle Möglichkeiten Spaß zu haben – sei es mit Mama und Papa in der Pool-Landschaft oder mit den anderen Kindern an Bord im eigens bereit gestellten KidzClub – da können die Eltern auch mal ganz entspannt die Beine hochlegen…

05-Santa-Claus-Schiff

Die Silja Serenade hat zudem noch eine weitere wichtige Aufgabe:
Sie ist das offizielle Schiff des finnischen Weihnachtsmannes – HO HO HO!

06-Promenade-Silja-Serenade

Blick auf das Promenaden-Deck der Silja Serenade.

07-Fensterfront-Silja-Serenade

So sehen die Schiffskabinen vom Promenaden-Deck aus betrachtet aus.

Nach meinem ersten inoffiziellen Rundgang gab es noch eine offizielle Führung durch die wirklich beeindruckende, 203 Meter lange und 32 Meter breite, Silja Serenade.

Vom Oberdeck aus konnte man dann auch die beiden Schwesternschiffe Tallink Romantika und Baltic Queen bewundern.

08-Tallink_Romantika-2

Tallink Romantika im Hafen von Stockholm / Schweden.

09-Baltic_Queen

Baltic Queen im Hafen von Stockholm / Schweden.

Dann hieß es schon “Leinen los!” und ab ging die gemächliche Fahrt bei Sonnenschein durch den wunderschönen Schärengarten von Stockholm. Ein paar Eindrücke davon will Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier haben übrigens viele Stockholmer – inklusive der schwedischen Königsfamilie – Ihre Sommerhäuschen und ich verstehe jetzt auch ganz gut warum…

10-Nock-Silja-Serenade-Tallink-Romantika-Queen-Victoria

Im Kielwasser der Tallink Romantika und Queen Victoria.

11-Schaerendampfer-Stockholm-Schweden

Ein kleiner Schären-Dampfer und die große Queen Victoria (Cunard Line).

Queen_Victoria_2

12-Schaeren-Stockholm-Schweden

Der schwedische Schärengarten in der Abendsonne.

13-Schaereninsel-Stockholm-Schweden

16-Jack-Bearow-Duty-Free-Geil

Als es dann draußen nach einem heißen, skandinavischen Tag endlich etwas kühler wurde, suchte auch ich nach etwas innerer Abkühlung und fand diese im riesigen Duty-Free-Shop an Bord der Fähre. Die gigantische Auswahl an Alkohol aus aller Welt und anderen zollfreien Waren läßt einen wirklich staunen.

Über 50 % des Umsatzes an Bord wird auch mit diesen Shops gemacht. Ganz schön durstig, die Skandinavier, die das Bier sogar palettenweise vom Schiff schafften. Nach langem Suchen fand auch meine Wenigkeit, der durstige kleine Seeräubär, etwas wirklich geiles zu trinken… Zwinkerndes Smiley15-Duty-Free-Zollfrei-Einkaufen-Silja-Serenade

Gut sortiert: Der Tallink Silja Duty-Free-Shop mit Genussmitteln aus aller Welt.

Nach einem gemütlichen Abendessen in großer Runde am leckeren Buffet mit reichlich Auswahl stand dann noch das Abendprogramm auf dem Plan. Disco war angesagt, und so sehr mich das als ständiger Begleiter von DJ Dan auch interessierte, überkam mich dann nach diesem langen Tag auf Reisen doch ganz gewaltig die Müdigkeit. Obwohl es kurz vor Mittsommer war und die Sonne noch lange am Himmel schien drückte es mich mich mit aller Wucht in die Koje. Die leicht schwankenden Schiffsbewegungen taten dann ihr restliches dazu, aber das war auch gut so, denn in den folgenden Tagen stand volles Programm auf dem Plan…

14-Disco-Silja-Serenade

Die Bord-Disco im leeren Zustand unter tags – bestens ausgerüstet mit Sound, Light und Bar – da steigen wirklich die heißesten Partys in der Ostsee – hab das dann später auf der Reise auch noch live und in Farbe erlebt… Smiley 

94-Moewe

93-Sonnenuntergang-Ostsee

Mit den beiden letzten Bildern verabschiede ich mich dann für dieses mal – drei weitere spannende und vollgepackte Tage auf dieser Mini-Ostsee-Kreuzfahrt mit den Stationen Helsinki, Tallin und wieder Stockholm folgen noch und ich werde bald davon berichten – Ehrensache!

Was ich aber jetzt schon mit Sicherheit sagen kann ist, daß ich dieselbe Tour mit ein wenig mehr Zeit im Gepäck sicher noch einmal so um den legendären schwedischen Midsommar herum machen werde – darauf freue ich mich jetzt schon!

Schiff Ahoi und allzeit eine handbreit Wasser unter dem Kiel,

Euer Seeräubär Jack Bearow

Zum Schluss noch meine Buchtipps:

Advertisements

Jack Bearow auf Seemanns-Training in Rostock

DSC_0086 Ahoi Ihr Landratten!

Stellt Euch vor, endlich durfte ich mal wieder ans Meer!

Mit der Ostfriesischen Lufttransportgesellschaft ging es von München direkt nach Rostock an die Ostsee, ab in das AFZ, das maritime Ausbildungszentrum im alten Hafen.

Nach einem lecker Brötchen im kleinen Flugzeug schloss ich dann noch Bekanntschaft mit ein paar netten Mitreisenden, wie Ihr auf dem Bild unterhalb sehen könnt. Es gibt außer mir scheinbar noch jede Menge andere Reisebärchen, so wie diesen extrem coolen Eisbären hier, der unbedingt mit aufs Bild wollte.

Jack Stewardess Reisebaerchen

 

Zurück zum Grund der Reise. Für jeden der zur See fährt ist es mittlerweile Vorschrift ein seemännisches Sicherheitstraining zu absolvieren. Dort wird gelehrt wie man sich bei Notfällen an Bord eines Hochseeschiffes korrekt verhält. Wie man etwa Feuer an Bord bekämpft, wie das mit den Rettungsbooten funktioniert oder wie man  sich bei “Mann über Bord” verhält. Letzteres heißt inzwischen übrigens offiziell “Person über Bord” – ein Überbleibsel der Emanzipationsbewegung. Ich frage mich was die tun, wenn ein “Bär über Bord “ geht.

Handfackeln Hier wurden grad Handfackeln gezündet und abgebrannt.

Jack netteBekanntschaftFür mich als alten Seebären ist das natürlich alles ein alter Hut, aber für meinen Herren, den künftigen AIDA-DJ Dan, war das komplettes Neuland.  Und so wurde er eine Woche lang theoretisch und praktisch mit den Grundlagen moderner Sicherheitssysteme und Vorschriften vertraut gemacht. Mit von der Partie waren jede Menge nette Jungs und Mädels, von der Fotografin über den Koch bis hin zur Tänzerin für das Show-Ensemble an Bord der Kreuzfahrtschiffe. Und das nicht nur für die Clubschiffe der AIDA-Flotte, auch für die MS Bremen oder die MS Europa wurde dort das Personal geschult. Letztere brechen übrigens im Winter zu einer fünfmonatigen Kreuzfahrt durch die Südsee auf – beneidenswert! Aber arbeitstechnisch ist das wohl nicht so der Bringer auf den sogenannten Mumienkutschen. 😉

 

Auf meinen Erkundungen im alten Rostocker Hafen entdeckte ich dann tatsächlich noch einen echten Seebären, guckt Euch das mal an:Seebaer

Eine kleine Hafentour damit war leider nicht möglich. 😦

Jack Monis-Imbiss-Rostock Bestens versorgt wurden wir in dieser Zeit übrigens von Moni’s Imbiss und Ihrem supernetten Team, die mich gleich ins Herz geschlossen hatten – angeblich wegen des netten bayerischen Dialektes meines Herren – ich tippe da ja eher auf mich alten Charmingbär! 😉 Danke Moni-Maus!

Ansonsten war es recht lustig, spontan und unterhaltsam, insbesondere mit der zweiten Fuhre Aidiander, welche sich zwei der Kurstage in Sachen Vorschriften und Benehmen an Bord der AIDA-Schiffe mit uns teilten. Als ob ein oller Bär wie ich nicht wüßte, wie man sich so verhält – grad gegenüber den weiblichen Gästen. Schade, dass die fast alle Kursteilnehmer auf unterschiedliche Schiffe zu unterschiedlichen Zeiten geschickt wurden. Aus meinem Kurs werde ich wohl nur den Smutje Andy wiedersehen. *schnüff*

Schade war übrigens auch, dass wir nicht mit dieser wirklich süßen Maschine zurück nach München geflogen sind:

GoldbAIR

Ein Flug mit GoldbAIR wäre doch noch der Hit gewesen! 😉

Nun heißt es Koffer packen und nix vergessen, denn am Freitag geht es ab in den Süden, ab nach Heraklon, der Hafenstadt auf Kreta. Höchste Zeit wird es für meine neunwöchige Kreuzfahrt an Bord der AIDAvita durch das westliche Mittelmeer!

Leinen looooooos!

Anbei noch ein paar Impressionen der Kurzreise:

Rostocker-Hafen

Der Rostocker Hafen in der Dämmerung und bei Sonnenaufgang…

Rostocker-Hafen-2
Hier noch drei Schnappschüsse vom Rückflug nach München:

Sonnenuntergang-mit-Propeller-1 Sonnenuntergang-mit-Propeller-2 Gewitterzelle