Sex im Urlaub –Tabuthema?

seximurlaubServus und Ahoi Ihr Fernwehgeplagten,

jetzt pack ich mal ein wirklich schönes, aber auch etwas heikleres Thema hier im Reiseblog aus. Lange habe ich überlegt ob ich das hier veröffentlichen soll, finde aber, daß man darüber in der heutigen Zeit zum Thema intime Zweisamkeit nicht mehr schweigen muß. Ein bisschen Sex gehört einfach zur perfekten Erholung im Urlaub – gerade wenn man die wohlverdiente Zeit zu zweit genießen möchte.

Keine Angst: Niemand will Ihnen diesen Spaß im Urlaub verderben oder gar verbieten, dennoch sollten Sie sich den lokalen Gepflogenheiten und Vorschriften im Urlaubsland anpassen. Nicht überall auf der Welt zeigt man soviel Toleranz in Sachen Sex wie in Deutschland.

Hier ein paar allgemeine Erinnerungen, Verhaltensregeln und Tipps für unbeschwertes Urlaubsvergnügen.

AIDS und andere Geschlechtskrankheiten

Gib AIDS keine Chance!

Eine kleine Erinnerung an Geschlechtskrankheiten / Sexuell übertragbare Krankheiten (STDs) und vor allem an AIDS ist an erster Stelle angebracht.

gib-aids-keine-chanceViele Sonnenziele liegen in armen Dritte Welt Ländern, wo der Verkauf des eigenen Körpers in Form von Prostitution oft die einzige Chance ist ein wenig Geld zu verdienen um zu überleben. “Sextourismus” ist das verpönte Schlagwort und wenn Sie diesen traurigen Umstand schon unbedingt ausnutzen wollen oder müssen um auch mal auf Ihre Kosten zu kommen, dann zeigen Sie den nötigen Respekt und schützen Sie sich und andere indem Sie ein Kondom benutzen. Nehmen Sie ruhig die "Pariser" aus der Heimat mit, wenn Sie dem Angebot in den Urlaubsländern nicht vertrauen. Und wenn Sie sich beim Einkauf in der Drogerie schämen, dann machen Sie es online.

Es geht schließlich um IHR Leben – da gibt es keine Ausreden!

Mehr Information zum Thema Reisegesundheit im Allgemeinen finden Sie auf der Webseite der Deutschen Gesellschaft für Reise- und Touristik Medizin e.V.

Sitten und Moral im Ausland

Anderes Land – andere Moralvorstellungen

donotdisturbsignSollten Sie mit einem festen Sexualpartner verkehren, dann tun Sie es am Besten im abgeschlossenen Hotelzimmer oder auf der Schiffskabine und hängen Sie das "Bitte-nicht-stören!"-Schild an die Türe. Tun Sie es bitte nicht am Strand, im Hotelpool oder im Aufzug, so verlockend Liebe im Freien auch sein mag.

In den meisten südlichen Ländern sind sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit strengstens untersagt. In vielen muslimischen Urlaubsländern, wie etwa Ägypten, Marokko oder der Türkei, drohen empfindliche Geldbußen und sogar Haftstrafen wenn man beim Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit erwischt wird. Manchmal reicht es sogar schon "Oben ohne" herum zu laufen, selbst für Männer.

Auch Homosexualität / Gleichgeschlechtliche Liebe ist in diesen Ländern meist verboten, in den meisten Hotels wird es jedoch geduldet. Zeigen Sie vor allem in muslimischen Ländern Ihre schwule oder lesbische Zuneigung nicht zu unbeschwert in der Öffentlichkeit. Da reicht selbst das Händchenhalten von zwei Männern für großen Ärger.

Wer im Schlafzimmer sehr laut ist, kann übrigens auch für unerwünschtes Aufsehen sorgen, gerade in Hotels mit vielen Familien und kleinen Kindern. Die Wände in den meisten Hotelanlagen sind doch sehr dünn. Schiffskabinen hingegen sind akustisch sehr gut gedämmt.

Für großen Ärger können außerdem auch von zuhause mitgebrachte Sexspielzeuge oder sehr ausgefallene Fetischklamotten sorgen – vor allem beim Zoll. Wer also auf so etwas steht sollte den Urlaub besser im eigenen KFZ antreten und innerhalb Europas bleiben, wo er nicht kontrolliert wird.

Aphrodisiaka – Sexdrogen – Liebesdrogen

Vorsicht mit Viagra und anderen Potenzmitteln!

viagra-pille“Doping für das Beste Stück” in Form von Viagra ist in vielen Ländern dieser Welt verboten. Diese oftmals illegale Droge wird Ihnen vom Zoll abgenommen, falls man Sie damit erwischt. Da hilft nicht mal ein ärztliches Rezept oder Attest zum Nachweis. Kaufen Sie auch keine blaue Pille im Urlaubsland, oft sind dies Fälschungen ohne Wirkung oder gar mit falscher Dosierung und fatalen, unerwünschten Nebenwirkungen.

 

Lassen Sie sich ein paar Tage Zeit, entschleunigen Sie und kommen Sie erst einmal richtig runter und auch an, dann brauchen Sie keine Sexdroge. Zwinkerndes Smiley

Wenn diese Entspannung im Urlaub doch nicht reichen sollte, dann gibt es in fast allen Ländern dieser Welt recht einfache, natürliche Hilfsmittel. In vielen touristischen Gegenden wird in den Andenkenläden oftmals vergorener Honig in Verbindung mit Alkohol und diversen Kräutern als aphrodisierender Likör angeboten. Kaufen Sie dieses Zeug ruhig bei Bedarf oder Neugierde, aber bitte nicht auf der Straße. Außer einem kleinem Schwips sind hier eher selten unerwünschte Nebenwirkungen zu erwarten…

Sextourismus – Erotikurlaub

Billiger Sex im Ausland

Ganz egal ob ein Bordellbesuch in Thailand für den Herrenausflug des Kegelclubs, ein Beachboy auf Jamaika für die reife, einsame Dame oder der vermeintliche One-Night-Stand nach einer durchzechten Partynacht auf Mallorca – Gefahren lauern nicht nur in Form von K.O.-Tropfen in den Drinks oder organisierten Räuberbanden, welche vornehmlich männliche Touristen in die Sexfalle locken.

Wie bereits vorher in der Rubrik AIDS erwähnt: Schützen Sie sich beim Sex mit wildfremden Menschen im Ausland, egal wie verlockend und billig das Angebot für ungeschützten Geschlechtsverkehr auch sein sollte. Sie wissen nicht wer das vor Ihnen schon mit dieser Person getan hat und wie krank dieser Mensch war. Zeigen Sie Verantwortung und vor allem Respekt sich selbst und auch anderen Menschen gegenüber. Es geht schließlich um IHR Leben!

Sexuell übertragbare Krankheiten wie Hepatitis, Herpes, Syphilis und Tripper (Gonorrhoe) sind bei weitem nicht ausgerottet. Selbst eine harmlos wirkend Pilzinfektion kann sehr unangenehm werden – und für ein Kind in fernen Ländern Unterhalt zu zahlen erst recht.

Oberstes Prinzip: Kinder sind tabu!

Egal was man Ihnen in gebrochenem Englisch versichert: Wenn Sie das Gefühl haben die Person, welche sich für Sex anbietet ist minderjährig, also unter 18 Jahre alt, dann lassen Sie es sein.

Finger weg von Kindern und Jugendlichen!

In vielen Ländern drohen lange Haftstrafen oder sogar eine Verurteilung zum Tode, wenn Sie mit einem Kind bei sexuellen Handlungen oder gar Beischlaf erwischt werden. Als ausländischer Kinderschänder in einem asiatischen oder orientalischen Knast haben Sie kein leichtes Leben zu erwarten – und das zurecht!

Wenn Sie als Tourist eine solche Handlung beobachten, dann sehen Sie bitte nicht weg und schweigen Sie auch nicht. Zeigen Sie Zivilcourage! PLEASE DISTURB – BITTE STÖREN ist hier die Devise!Please-disturb

Please Disturb! Gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus.

Beratung und Hilfe für Betroffene gibt es hier:

gegen-missbrauch

Sollte es dennoch aus irgend einem der hier genannten Gründe zu einer Verhaftung kommen, verständigen Sie als deutscher Staatsbürger umgehend das Auswärtige Amt in Berlin unter dem Notruf 0049 (0)3018-17-2000 – dort weiß man weiter, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Für Nutzer eines Smartphones ist übrigens auch diese kostenlose Reise-App des Auswärtigen Amtes sehr nützlich:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/02-Hinweise/App_Text.html

Bleibt mir also gesund und habt Spaß im Urlaub,
Euer Seeräubär Jack Bearow Zwinkerndes Smiley

Kommentare und Anregungen sind wie immer erwünscht! 🙂

2 Gedanken zu “Sex im Urlaub –Tabuthema?

  1. Lecker, vergorener Honig mit Alkohol. *Bäh*
    Allerdings finde ich die Tipps und Hinweise wichtig und finde den Artikel deshalb ganz klasse! 🙂

  2. Danke für den ausführlichen Bericht, der sicherlich den ein oder anderen Touristen betreffen dürfte. Sex im Urlaub ist in der Tat ein Tabuthema, was entweder stigmatisiert wird oder ganz und gar ignoriert. Die deutschen können sich schlecht mit dieser dunklen Schattenseite ihrer Landsleute konfrontiere, doch als Reisender, sehe ich hin und wieder gerne mal einen Sextouristen mit deutscher Herkunft. Ich denke, dass diese Thematik mal wirklich in den Medien behandelt werden sollte und von all den etlichen Wissensmagazinen ernsthaft aufgegriffen werden sollte. Das Thema „Sex“ an sich ist halt wirklich von gestern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s