Jack Bearow in Santo Domingo

Hard-Rock-Cafe-FanIst das nicht schlimm, meine lieben Leser? Was ich meine? Na wo ich geh und steh finde ich neue Fans – so wie hier im Hard Rock Cafe Santo Domingo in der Dominikanischen Republik. Die süße Verkäuferin wollte mich gar nicht mehr hergeben. 😉

Viel Zeit hatte ich ja nicht bei meinem ersten Besuch in dieser alten Stadt namens Santo Domingo. Nur einen halben Tag lag die AIDAvita im Hafen und Hard-Rock-Cafe-Santo-Domingomein Besitzer der müde AIDA-DJ Dan aus Oberbayern musste sich erst noch von der letzten Partynacht in der Anytime Bar erholen. So fuhren wir erst kurz nach zehn los und sollten schon um eins wieder da sein. Ab ins Taxi und rein in die historische Innenstadt, bewaffnet mit Fotoapparat, ein paar Dollars und einem Bärenhunger. Drei Millionen Einwohner hat die Stadt, doch vieles was es für einen Touristen sehenswert erscheint findet sich auf dem historischen Stadtplatz – angefangen beimDJ-Dan-mit-Hard-Rock-Burger Hard Rock Cafe, über die Kolumbus Statue bis hin zur ältesten Kathedrale der neuen Welt, der Kathedrale Santa Maria de la Encarnacion. Zur Stärkung gab es erst einmal einen lecker Burger – was auch sonst? 😉 Nur so richtig ran ließ er mich dieses mal nicht an das Brötchen, der Dicke und so begnügte ich mich mit ein paar Pommes und einem erfrischenden Schluck vom kühlen Eistee. Drinnen im Cafe durfte ich mich dann auf die Gitarre von Joe Walsh, einem der Eagles-Gitarristen setzen – was für eine Ehre! Auch einen neuen Bären-Pin gab es, dieses mal ein E-Gitarre spielender Rockerbär!

JackBearow JoeWalshEin kleiner Tipp zu den Straßenverkäufern:

Bloß nicht anquatschen!

Die belästigen Euch mit den raubkopierten Merengue-, Bachata-, Salsa- und Reggae-CD’s so lange, bis ihr eine kauft. *grmpf* Die liebe Kristin von der Spa-Crew der AIDAvita konnte es natürlich nicht lassen… *kopfschüttel* Zumindest konnte sie den Kerl noch etwas runterhandeln. Direkt vom Hard Rock Cafe aus kann man das Kolumbus-Denkmal und die altehrwürdige Kathedrale bewundern. Rundherum gibt es auch jede Menge Souvenier-Shops, weitere Cafe’s, Juweliere und zuverlässige Bankautomaten. Da die Stadt viel von Amerikanern besucht wird spricht man dort nicht nur spanisch, sondern auch sehr gut englisch.

 

Columbus-Kathedrale-Santa-Maria

Kathedrale-Santa-Maria-01 Da unser Besuch bereits kurz vor Weihnachten statt fand hier noch zwei Bilder der herrlichen, modernen und karibischen Krippe aus der Kathedrale, in der sogar schon Papst Johannes Paul der Zweite zweimal zu Besuch war.

Karibische-Krippe Kathedrale-Santa-Maria-KrippeDiese kleine Stadt wäre mit Sicherheit mehr wert als nur einen halben Tag, aber ich komme ja noch ein paar mal vorbei bis meine Tour zu Ende ist. 😉

Zu Besuch im Hard Rock Cafe München

Ahoi Ihr Landratten, da bin ich mal wieder! Jack Bearow im Hard Rock Cafe München

Nachdem sich mein Besitzer DJ Dan gestern zu seinen Kundenterminen mit dem Zug nach München gewagt hat, habe ich mich kurzerhand mit eingeklinkt und was soll ich Euch sagen: Es hat sich gelohoooont! 🙂

Nach dem ersten Termin im Holiday Inn Munich South war noch viel Zeit und so ging es direkt zum Marienplatz und von dort aus straight zum Hard Rock Cafe München – ich konnte gar nicht sagen wohin ich eigentlich wollte und bekam schon etwas Panik, als der Bursche so zielsicher auf das Hofbräuhaus zulief… *uah* Aber direkt gegenüber liegt ja Gott sei Dank das feine Rock-Lokal! *puh*

Hard Rock Cafe München RestroomsNicht nur, daß es dort mein Leibgericht in Form von frisch gegrillten Hamburgern mit Pommes gab, nein, das ist ein richtig lauschiges Plätzchen mit einem wirklich genialen Soundtrack. Zur Unterhaltung laufen Videos mit Rock Klassikern und neuen Rock-Nummern, teilweise mit Aufnahmen, die man so im Handel nich kaufen kann. Überall an den Wänden hängen Konzert-Souveniers in Form von signierten Instrumenten, Anzüge von Live-Auftritten oder Plakate von längst legendären Veranstaltungen. Da kann man wirklich viel entdecken wenn man genauer hin guckt… wie etwa Phil Collins erste Notizen zu „In the air tonight“ oder die Gitarre von Lenny Kravitz auf dem Weg zum Klo…

Nach einem netten Plausch mit dem extrem coolen Personal dort durfte ich mich ein wenig in Szene setzen um Erinnerungsfotos von meinem tollen Besuch dort zu haben. Hier die Erinnerungs-Schnappschüsse:

Jack Bearow und die Hard Rock Bears

Da sitzen doch tatsächlich ein paar meiner Bärenkollegen in den Regalen –
extrem punkrockige Jungs, muß ich schon sagen… *grins*

Und wenn man ganz lieb fragt darf man auch an die streng bewachten Sachen,
wie etwa diese goile Glitzer-E-Gitarre des KISS-Gitarristen Paul Stanley

Jack Bearow und die Gitarre von Paul Stanley (KISS)
…und sogar diese eigentlich hinter Glas aufbewahrte
handsignierte Gibson Les Paul von Guns’n’Roses!
🙂

Jack Bearow und die signierte Guns'n'Roses-Guitar
Ich liebe diese Band, vorallem die Hits
„Novembär Rain“ und „Bäradise City“ – echte Klassiker! 😉

Als Erinnerung durfte ich mir dann noch etwas aussuchen –
natürlich wurde das ein echter Hard Rock Cafe Pin – mit Bärchen versteht sich!

Jack Bearows Hard Rock Cafe Trophäe

Ich habe gehört, daß es diese Hard Rock Cafes überall auf dieser Welt gibt! *wow*

Als Weltenbummler der ich nun mal bin werde ich mir Mühe geben alle auf meinen Routen liegenden Fillialen dieser tollen Kette  zu besuchen und mir eine Erinnerung mitzunehmen. Mein Besitzer erzählte da von einem besonders coolen Laden mitten in der Karibik, auf Grand Cayman, wo er schon mal mit der AIDA war… den werde ich hoffentlich Ende des Jahres selbst in Augenschein nehmen können! Aber bis dahin geht noch ein wenig Zeit die Isar runter…