Wer Cannes der Cannes…

Jack Diana Simone

Bon jour meine Lieben!

Heute ging es in Frankreich an Land, Baguettes, Rotwein und schöne Frauen standen an der Tagesordnung und das ging schon gleich bei der Überfahrt mit dem Tenderboot von der Reede zum Hafen los, wie Ihr hier auf dem Bild sehen könnt. Diana und Simone waren als Gast an Bord der AIDAvita und haben gleich ein Auge auf mich geworfen – ein echter Charmingbär eben…

Tenderboot Mit von der Partie waren außerdem noch Sabrina und Angie von der Bar, aber dazu später mehr. Hier erst mal ein Bild von einem der Tender im Yachthafen von Cannes.

Es schaukelt zwar immer ein bisschen bei der kurzen Überfahrt, aber als Schönwetter-Kreuzfahrer sollte man sowas schon mal erlebt haben. 😉

La_CastreZu Fuß ging es vom Hafen erst einmal auf den kleinen Hügel direkt über Cannes, denn diesen tollen Ausblick wollten wir uns gleich zu Beginn gönnen. Vorbei an zahlreichen Geschäften und Lokalen ging es durch enge und verwinkelte Gassen bei Temperaturen um die 30° Grad schnell hinauf. Belohnt wurden wir dafür mit einem genialen Blick auf den Hafen von Cannes. La Castre nennt sich dieser Teil der Stadt aus dem Mittelalter und wie toll das dort ist kann man schlecht umschreiben – schaut selber:

Cannes_Hafen

Jack Pizza Nach dieser anstrengenden Tour wurde es höchste Zeit für ein feines Mittagessen unten im Hafen. Bei einer lecker Pizza aus dem Holzofen und einer abschließenden Creme Bruller samt Café au Lait kamen wir wieder zu Kräften. Kochen und backen können sie wirklich diese Franzosen – im Gegensatz zu Englisch sprechen. ;->

Und wie gut all das schmeckte zeigt Euch auf dem nächsten Bild mal das süße Leckermäulchen Angie… 🙂

DSC_2184

Zu empfehlen sind hier ausserdem auch die Pizza mit Thunfisch, welche hier teilweise ohne Käse, dafür aber mit frischem Thunfisch und Olivenöl gebacken wird und die lokale Pizza mit Schinken oder Speck, kandierten Zwiebeln und einem Klecks Creme Fraiche! 🙂 Klingt komisch, schmeckt aber megalecker!

Preislich ist es freilich alles etwas teurer dort, so kostet eine gut belegte Pizza im Schnitt 11,00 Euro, die Tasse Kaffee gibt es ab 3,50 Euro. Hier bezahlt man den guten Namen und die tolle Aussicht eben mit.

Da in dem Örtchen an der Cote d’Azur auch vor und nach den berühmten Filmfestspielen immer etwas geboten ist machten wir uns anschließend auf einen langen Verdauungsspaziergang entlang der Strandpromenade. Neben zahlreichen namhaften Luxusläden und Nobelhotels ist auch der schöne Stadtstrand nicht zu verachten. Dieser ist übrigens völlig kostenlos!

Anbei einige weitere Eindrücke in Bildform…

Cannes-PinAls Tagesbesucher ist es hier wirklich toll, aber länger Urlaub machen oder gar hier Leben geht kräftig an die schwer verdiente Heuer. Da sollte man schon das nötige Kleingeld haben…

Für wenig Geld gab es übrigens noch eine Ehren-Mitgliedschaft für den Seeräubär Jack Bearow im Yachtclub von Cannes, der AIDA-Pin stammt noch von meinem Besuch auf der Brücke der AIDAvita. Ich glaube diese Dinger werd ich mir jetzt in jeder meiner Stationen dieser Reise als Erinnerung besorgen.

Und so verabschiedete sich das schöne Cannes von uns…

DSC_0619

Sonnenuntergag_Cannes

Dämmerung_Cannes

Advertisements

6 Gedanken zu “Wer Cannes der Cannes…

  1. Pingback: Bella Napoli – Neapel für Kreuzfahrer « Jack Bearows – Reiseblog | Reisebericht | Reisetagebuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s